Gemeinde Blaibach - Landkreis Cham

Aktivitäten

FF Blaibach erhält zweiten mobilen Rauchverschluss

Ein erfreulicher Anlass für unsere Feuerwehr und die Gemeinde war
der Besuch der Direktionsbevollmächtigten für Kommunen, Andrea-Lisa Breitkreutz
von der Versicherungskammer Bayern, am 2. Juni 2016. Die Übergabe eines
mobilen Rauchverschlusses war der Grund dafür. Nicht nur für einen Hausbesitzer
sind schadarme Löschtaktiken bei der Feuerwehr ein Thema. Auch Versicherer
profitieren natürlich hiervon mit und daher gibt es bis heute das Projekt der
Versicherungskammer Bayern, die viele Anzahl Feuerwehren mit einem
Rauchverschluss ausstattet. Mit einem solchen mobilen Rauchverschluss können
die Einsatzkräfte die Ausbreitung von Brandrauch in Gebäuden besser als bisher
zu kontrollieren und begrenzen. Bei Brandeinsätzen in mehrgeschossigen Gebäuden
wird oftmals über das Treppenhaus vorgegangen. Sowohl bei der Suche nach
Personen im Gebäude als auch beim Löschangriff müssen Türen geöffnet werden. Hierbei
besteht die Gefahr, dass sich der Rauch ausbreitet und somit wird der
wichtigste Rettungsweg für fliehende Menschen gefährdet. Mit einem mobilen
Verschluss lassen sich rauchfreie Treppenräume als Rettungswege sicherstellen, auch
einzelne Räume können gegen das massive Eindringen von Rauch geschützt werden.
So lassen sich Rauchgasvergiftungen vermeiden, kritische Einsatzsituationen
entschärfen und auch weitere Schäden an Gebäude und Mobiliar verhindern. Die
Verwendung und eines Rauchverschlusses ist sehr einfach und der Einbau geschieht
innerhalb weniger Sekunden. Neben dem bereits vorhandenen Verschluss für
normale Türen erhielt die Blaibacher Feuerwehr nun eine zweite, größere,
Ausführung, die beispielsweise für Doppeltüren geeignet ist.

Bürgermeister und 2. Kdt. freuen sich über die Spende

Der stellvertretende Kommandant Stefan Höpfl und Bürgermeister Wolfgang Eckl dankten
Andrea-Lisa Breitkreutz für diesen wertvollen Ausrüstungsgegenstand. Diese betonte
die historisch gewachsene Kooperation zwischen der Versicherungskammer Bayern und
den Feuerwehren, um Brandgefahren zu reduzieren. Die vielfältigen Aktivitäten
der Wehren dienen der Sicherheit der Bevölkerung und helfen, Schäden zu
verhüten und zu mindern. Seit dem Jahr 2008 wurden bayernweit bereits rund 2500
mobile Rauchverschlüsse verteilt.

Samstag, 15. Dezember 2018

Design by LernVid.com