Gemeinde Blaibach - Landkreis Cham

Kleinere Einsätze wie Wasserschäden & Ölspuren werden ab 2012 nur noch gelegentlich veröffentlicht. Wir bitten um Verständnis.

Brand eines Wohnhauses in der Innenstadt von Bad Kötzting

Einsatzort: Gehringstraße, Bad Kötzting
Datum und Uhrzeit: 19.05.2015, 13.17 Uhr
Alarmstufe: Brand 3 Person
Alarmstichwort: Brand Zimmer / Person in Gefahr

"Zimmerbrand in der Gehringstraße in Bad Kötzting. Personen noch im Gebäude." lautete die Alarmmeldung, zu der die Integrierte Leitstelle Regensburg am Dienstag den 19.05.2015 um 12:51 Uhr die Feuerwehren aus Bad Kötzting, Arndorf, Sperlhammer, Gehstorf und Lederdorn alarmierte.

Bei Eintreffen der Feuerwehr Bad Kötzting mit Einsatzleiter Kdt. Florian Heigl stellte sich schnell heraus, dass die angeforderten Feuerwehren nicht ausreichen - das Erdgeschoss stand bereits in Vollbrand.

Die Wohnung im Vollbrand

Heigl erkannte sofort den Ernst der Lage und ließ, aufgrund der engen Bebauung, die Drehleitern der Feuerwehren Viechtach und Furth i. Wald nachalarmieren, zumal eine effektive Brandbekämpfung nur mithilfe dieser gewährleistet werden konnte. Das Brandobjekt befand sich umbaut und inmitten weiterer Gebäude im Stadtkern, zwischen der Gehringstraße und der Marktstraße.

Brandbekämpfung aus Richtung Marktstraße

Nachdem die beiden Bewohner des Wohnhauses bei Eintreffen bereits durch Anwohner ins Freie gerettet wurden, lag das Hauptaugenmerk der Feuerwehren in der Brandbekämpfung und vor allem beim Erstellen von Widerstandslinien zu den angrenzenden Gebäuden, um eine Brandausbreitung auf die angebauten Gebäude zu verhindern.

Schnell griff der Brand auf das Obergeschoss sowie den Dachstuhl über, sodass weitere Atemschutzträger an der Einsatzstelle erforderlich wurden.
Kdt. Heigl ließ dazu gegen 13:17 Uhr weitere Feuerwehren aus Blaibach, Miltach, Rimbach, Grafenwiesen und Liebenstein nachalarmieren, die die weitere Brandbekämpfung aus Seite der Gehringstraße sowie Marktstraße übernahmen. Aufgrund der Vielzahl benötigter Atemschutzgeräte wurde der Gerätewagen Atemschutz aus Furth im Wald zur Einsatzstelle beordert.

Die Gehringstraße

Die Summe dieser richtigen Entscheidungen führte dazu, dass das Feuer sehr schnell unter Kontrolle gebracht und eine Ausbreitung auf Nachbargebäude verhindert werden konnte.

Eine starke Rauchentwicklung am Einsatzort

Als behindernd erwies sich hierbei die sehr starke Rauchentwicklung sowie die enge Bebauung und die nur bedingte Zufahrtsmöglichkeit. Die Gehring- und Marktstraße mussten während der Löscharbeiten für den Verkehr vollständig gesperrt werden. Außerdem bestand die Dachhaut des Gebäudes aus Eternit und war nicht mehr stabil, was eine besondere Gefährdung für die auf dem Dach eingesetzten Kräfte darstellte.

Großartige Unterstützung erhielten die Führungskräfte dabei von der Familie Wanninger, die ihre Terasse zur Verfügung stellte, um den Brand von oben herab beobachten zu können und somit auch ein richtiges Handeln ermöglichte.

Hier brach wohl der Brand aus

Gegen 15:30 Uhr meldete Kreisbrandrat Johann Weber "Feuer aus".
Es fanden noch Nachlöscharbeiten unter Einsatz von Wärmebildkameras statt, in dessen Verlauf noch kleinere Glutnester ausfindig gemacht und abgelöscht wurden.

Die beiden leicht verletzten Bewohner wurden durch das BRK in ein Krankenhaus eingeliefert.
Insgesamt war das BRK mit drei Rettungswagen, einem Notarzt, einem Krankentransportwagen und dem Einsatzleitwagen vor Ort.
Einsatzleiter und Dienststellenleiter der Rettungswache Bad Kötzting, Walter Menacher, koordinierte seine Kräfte und den Abtransport der Verletzten vor Ort.
Feuerwehrdienstleistende kamen währen des Einsatzes glücklicherweise nicht zu Schaden.

Das Dach musste abgedeckt werden

Die Ermittlungen zur Brandursache nahmen Beamte der Polizeiinspektion Bad Kötzting auf und informierten die Kriminalpolizei in Regensburg.
Wie von dieser zu erfahren war, liegt die Ursache des Brandes in einem technischen Defekt eines Kühlschrankes, der sich im Bereich des Treppenhauses befand.
Die Schadenshöhe schätzten die Beamten auf 100.000 bis 150.000 Euro.

Die Wohnräume brannten komplett aus

Zur Unterstützung der Einsatzkräfte vor Ort waren KBR Johann Weber, KBI Michael Stahl sowie die KBM Heinz Schötz (Abschnittsleitung Marktplatz), Richard Richter, Thomas Raab, Christian Scheuer, Thomas Penzkofer (Bereich Viechtach) sowie Feuerwehrarzt Dr. Enderlein an der Einsatzstelle.
Auch Bürgermeister Markus Hofmann war in die Gehringstraße gekommen um sich selbst ein Bild vor Ort zu verschaffen.

Bericht und Bilder von WebTeam-Mitglied IJW Tobias Aschenbrenner; weitere Bilder dankenswerterweise von Stefan Weber (Mittelbayerische Zeitung)

Mittwoch, 12. Dezember 2018

Design by LernVid.com