Gemeinde Blaibach - Landkreis Cham

Kleinere Einsätze wie Wasserschäden & Ölspuren werden ab 2012 nur noch gelegentlich veröffentlicht. Wir bitten um Verständnis.

VU auf der St2140

Einsatzort: StStr 2140, Höhe Abzweigung nach Weißenregen
Datum und Uhrzeit: 23.02.2018, 19.16 Uhr
Alarmstufe: THL 1
Alarmstichwort: VU mit PKW

 

Am Freitagabend, 23. Februar 2018, ereignete sich auf der St2140 auf Höhe der Abzweigung Richtung Weißenregen ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen. Aufgrund einer Vorfahrtsmissachtung kam es zum Zusammenstoß. Um 19:16 Uhr alarmierte daraufhin die Leitstelle Regensburg die für diesen Abschnitt der Staatsstraße zuständige FF Blaibach gemäß Einsatzschlagwort "VU mit PKW". Bei Eintreffen der Feuerwehrkräfte wurde die Einsatzstelle bereits durch die Kollegen der PI Bad Kötzting gesichert. Ebenfalls vor Ort war der Rettungsdienst mit einem RTW und einem Notarzt und Kreisbrandmeister Alexander Beier. So beschränkten sich die Maßnahmen der Feuerwehr Blaibach im ersten Schritt auf die erweiterte Absicherung der Unfallstelle, das Sichern der verunfallten Fahrzeuge und die Verkehrslenkung auf der halbseitig gesperrten Straße.

Viele Fahrzeugteile lagen auf der Fahrbahn

Nach Auskunft der Polizei ereignete sich der Unfall folgendermaßen: Ein 80-jähriger Mann war mit seinem Fiat Panda mit von Weißenregen kommend in die St2140 in Richtung Blaibach eingebogen. Dabei übersah er einen vorfahrtberechtigten Mercedes, der von einer 40-jährigen Frau aus dem Landkreis Regen gelenkt wurde. Die Frau krachte daraufhin frontal in die linke Fahrzeugseite des Fiat, welcher auf der Gegenfahrbahn zum Liegen kam. Der Mercedes landete in Fahrtrichtung im Graben.

Der Mercedes landete im Graben

Der Mann blieb soweit unverletzt, die Frau musste vom Rettungsdienst versorgt werden und wurde anschließend ins Krankenhaus gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand nach Auskunft der Polizei wirtschaftlicher Totalschaden. Nachdem der Unfallhergang von der PI Bad Kötzting aufgenommen war, reinigte die Feuerwehr die Fahrbahn von Splittern und Fahrzeugteilen. Ein Auslaufen von Betriebsstoffen konnte nicht festgestellt werden, wodurch keine weiteren Maßnahmen erforderlich wurden. Nachdem die Unfallfahrzeuge abgeschleppt wurden, konnte die Fahrbahn wieder komplett freigegeben werden und die Kräfte der Feuerwehr nach ca. 1 Stunde wieder in die Feuerwache einrücken.

Der Mercedes landete im Graben

Der Mercedes landete im Graben

 

Sonntag, 23. September 2018

Design by LernVid.com